Gesamtschuld

Die Gesamtschuld ist gemäß § 421 BGB ein Anspruch auf die Erfüllung der Leistungspflicht des Gläubigers gegenüber mehreren Schuldnern. Vorrausetzung ist, dass alle Schuldner zur Gesamtleistung verpflichtet sind (Beispiel: Ein Bauherr kann aus seinem Gewährleistungsanspruch sowohl von Architekten, als auch vom Bauunternehmer Schadensersatz verlangen). Der Gläubiger kann dann nach Belieben von einem oder mehreren Schuldnern die Leistung oder eine Teilleistung einfordern. Der Anspruch erlischt erst, wenn die ganze Leistung erbracht wurde.