Neu für Alt

Neu für Alt ist ein Grundsatz aus dem Schadensrecht (§§ 249 ff. BGB). Es sind damit solche Fälle gemeint, bei denen durch den Schaden und die Reparatur neuere Teile eingebaut wurden, als die gebrauchten und die Sache dadurch eine Wertsteigerung erfährt. Diese Wertsteigerung wird zu Lasten des Gläubigers von dessen Ersatzanspruch gegen den Schuldner abgezogen.