Ordre public

Bei der Ordre Public handelt es sich um eine Vorbehaltsklausel des internationalen Privatrechts. Das Internationale Privatrecht regelt, welches Recht angewendet werden muss, wenn im Sachverhalt mehrere Staaten betroffen sind und deshalb mehrere Rechtsordnungen berührt werden. Eine Ausnahme dieses Grundsatzes enthält Art. 6 EGBGB, "ordre public" genannt: Danach ist die Rechtsnorm eines anderen Staates nicht anzuwenden, wenn sie mit wesentlichen Grundsätzen des deutschen Rechts, insbesondere den Grundrechten, unvereinbar ist.


(http://www.juraforum.de/lexikon/ordre-public)