Schlüsselfertig

Der Begriff schlüsselfertig kommt aus dem Baurecht. Er ist mitunter auslegungsbedürftig. So kann schlüsselfertiges Bauen beispielsweise auch nur bedeuten, dass das Haus abschließbar und sicher gebaut ist (Fenster, Tür, etc.), fertig muss es trotzdem nicht sein. Siehe hierzu RA B. Lotz: Der Begriff "schlüsselfertig" im Anlagenbau, BB, 1996, 544ff.: „Anknüpfungspunkt für die Definition der „Schlüsselfertigkeit“ sollte der im Werkvertragsrecht geschuldete Erfolg sein. Setzt man die Erforderlichkeit oder Notwendigkeit der Leistung zum Erfolg in Bezug, so ergibt der Begriff einen Sinn. Der Begriff „schlüsselfertig“ umfasst im Anlagenbau deshalb grundsätzlich alle Leistungen, die zum Erreichen des geschuldeten Erfolgs nach den Regeln der Technik und den örtlichen und sachlichen Gegebenheiten unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten vernünftigerweise von einem Fachmann für erforderlich gehalten werden“.