Streitverkündung

Die Streitverkündung ist ein Mittel um einem Dritten die Teilnahme an einem Prozess zu ermöglichen. Sie ist in den §§ 72–74 der ZPO geregelt und erfolgt durch Einreichung eines Schriftsatzes bei Gericht oder durch mündliche Erklärung zu Protokoll des Urkundsbeamten.