Studienplatzklage

Seitdem die Studienplätze meist direkt von den Universitäten vergeben werden, verliert das Bewerbungsverfahren über die ZVS (Zentrale für die Vergabe von Studienplätze) an Bedeutung. Zugleich werden nicht mehr alle Bewerbungen der Schüler und Studenten von der Hochschule zum gewünschten Studienbeginn berücksichtigt, obgleich diese manchmal noch über einen freien Studienplatz oder gar mehrere Studienplätze verfügen.

Die Enttäuschung für den Bewerber ist entsprechend groß. Bei einem um ein oder zwei Semester verspäteten Studienbeginn, beträgt der Schaden in der Regel ein halbes oder gar ein ganzes Jahresgehalt. Es kann sich also lohnen, eine Absage nicht einfach hinzunehmen.

Vielfach ist unbekannt, dass eine Studienplatzklage weiterhelfen kann, z.B. wenn die Studienplatzabsage unberechtigt ist oder die Hochschule ihre Berechnungen der freien Plätze nach dem komplizierten Hochschulrecht fehlerhaft ermittelt hat.

Sollten Sie hierzu weitere Fragen haben, sprechen Sie uns einfach unverbindlich an!