Vollstreckbarerklärungsverfahren

Das Vollstreckbarerklärungsverfahren ist die Bestätigung inländischer Titel als europäische Vollstreckungstitel. Diese Bestätigung wird auf Antrag vom inländischen Gericht, d. h. dem Gericht des Ursprungsmitgliedsstaates, erteilt. Die Einschaltung eines Gerichtes des Vollstreckungsstaates erübrigt sich. Der Vollstreckungstitel, der vom Gericht des Ursprungsmitgliedsstaates als europäischer Vollstreckungstitel bestätigt worden ist, wird so behandelt, als wäre er im Vollstreckungsmitgliedsstaat ergangen. Der Gläubiger kann sich unmittelbar an die zuständigen Vollstreckungsorgane des Vollstreckungsmitgliedsstaates wenden.

(www.kaerner.de)